Schulelternrat

Elternengagement gefragter denn je.

Der Schulelternrat (SER) der GS Itzum vertritt alle Eltern der GS Itzum.
Er hat sich zum Ziel gesetzt, alle Schulbeteiligten zu unterstützen und das Schulleben einer überdurchschnittlich gut funktionierenden Schule kontinuierlich zu verbessern.

Die Zusammenarbeit mit Lehrern und Schülern ist durch ein vertrauensvolles und respektvolles Miteinander gekennzeichnet. Unsere Beteiligung wird ausdrücklich gewünscht, weil von uns wertvolle Impulse kommen, die für die Schulleitung oftmals eine Arbeitsentlastung bedeutet.

Alle Elternvertreter der Klassen bilden zusammen das Gremium SER.
Aus unserer Mitte wählen wir unseren Vorsitzenden und dessen Beisitzer, die Elternvertreter für den Schulvorstand, die Gesamtkonferenz und die Fachkonferenzen sowie die Delegierten für den Stadtelternrat und Kreiselternrat.

Wir treffen uns einmal im Halbjahr im 22 Mitglieder umfassenden Kreis, um Aktuelles und Strategisches zu besprechen. In der Regel besucht uns Herr Elfers, teilt uns Neuigkeiten mit, holt unseren Rat ein und buhlt um unsere Mitarbeit.

Die Eltern, die nicht Mitglieder des SER sind, können sich vielfach auf anderen Feldern einbringen. Beispielsweise bietet die Mitarbeit im Bücherei-Team beste Einblicke in das Schulleben, kleine Pläusche mit allen Schulbeteiligten und macht einfach richtig Spaß.

Ein weiteres Betätigungsfeld bietet der Förderverein der GS Itzum. Das Ziel des Fördervereins ist es, alle Schulbeteiligten zu Mitgliedern zu machen, denn leider fehlen an allen Stellen öffentliche finanzielle Mittel, und wir sind mehr denn je auf Spenden unserer Mitglieder angewiesen.

Jeder, der bei uns Rat sucht, Anregungen hat oder seine Mitarbeit anbieten möchte, ist uns herzlich willkommen.
Herr Rautenberg          Herr Dr. Polle
Frau Kuhlemann-Mohwinkel



Der Schulelternrat stellt sich vor

Immerzu Beginn des neuen Schuljahres verändert der Schulelternrat sein Gesicht: Die Elternvertretungen der ersten Klassen kommen neu hinzu, in den dritten Klassen finden Wechsel statt und die Eltern aus den alten vierten Klassen scheiden aus. Es gibt viele neue Gesichter, neue Interessen, neue Ideen und neues Engagement für die Schule. Manchmal, wie in diesem Schuljahr, steht auch ein Wechsel im Vorstand des Schulelternrates an.
Der Schulelternrat schied nach erfolgreicher Arbeit aus. Ihm sei an dieser Stelle für seinen Einsatz noch einmal ganz herzlich gedankt!
Unser aktueller Schulelternrat
Herr Rautenberg          Herr Dr. Polle
Frau Kuhlemann-Mohwinkel

Wer ist der Schulelternrat?

Die Vorsitzenden der Klassenelternschaften und deren Stellvertretungen bilden den Schulelternrat. Wer den Vorsitz oder die Stellvertretung in der Klassenelternschaft verliert, scheidet auch aus dem Schulelternrat aus. Befinden sich in der Schule mindestens 10 ausländische Schülerinnen und Schüler, so können deren Eltern zusätzlich eine eigene Vertreterin/einen eigenen Vertreter in den Schulelternrat wählen, wenn ausländische Eltern dort nicht vertreten sind.

Der Schulelternrat wählt eine oder einen Vorsitzenden sowie in unserer Schule zwei stellvertretende Vorsitzende (deren Zahl ist abhängig von der Gesamtzahl der Schüler einer Schule). Diese müssen dem Schulelternrat angehören und scheiden erst aus ihrem Amt aus, wenn keins ihrer Kinder mehr die Schule besucht oder wenn die zweijährige Wahlperiode abgelaufen ist. Weiter werden die Vertretungen für die Gesamtkonferenz und die Fachkonferenzen gewählt.

Was tut der Schulelternrat?

Der Schulelternrat ist die 'Zentrale' der Elternarbeit in der Schule. Er erörtert alle Fragen, die die Schule und die Schüler und Schülerinnen betreffen. Außerdem vertritt er die Interessen der Elternschaft gegenüber der Schulleitung, den Schulbehörden und dem Schulträger.
Er hat sich um alle Fragen zu kümmern, die für die Elternschaft der Schule wichtig sind. Er unterstützt die Klassenelternschaften und hat dieselben Informations- und Anhörungsrechte wie die Klassenelternschaft. Die vom Schulelternrat gewählten Vertreterinnen und Vertreter in den Konferenzen und Ausschüssen sollen die Belange der Eltern vertreten und in den Elterngremien der Schule über ihre Arbeit berichten.

Verfasser: Gregor Schneider-Blanc
(mit Bezug auf "Eltern und Schule - Arbeitshilfe für Elternvertreterinnen und Elternvertreter", hg. von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Niedersachsen, 1997)